Das Kind versteckt sich für sein Geschäft

Hilfeartikel für diejenigen, die Sauber! Hand in Hand weg von der Windel nutzen.

Dass sich ein Kind absondert, um sein Geschäft zu machen, ist nicht ungewöhnlich.

Häufig ist das ein Zeichen dafür, dass das Kind für sein Wohlbefinden mehr Abgeschirmtheit wünscht.

In die Windel hat das Kind in aller Ruhe machen können. Der Töpfchengang bringt die Umstellung mit sich, dass das Geschäft mehr oder weniger ungeschützt und offen stattfindet. Manche Kinder fühlen sich dabei nicht wohl, sie wollen ihr Geschäft nicht einmal vor dir, der eigenen Mutter/dem eigenen Vater, machen.

Eigentlich ist das Bedürfnis nach einem ungestörten Toilettengang ja ganz natürlich. Es ist eine Frage der Integrität.

Bietet man seinem Kind nicht die Ruhe und Abgeschirmtheit, die es will, entscheidet es sich möglicherweise dazu, sich abzusondern und auf den Boden oder in die Hose zu machen, typischerweise unter einem Tisch, hinter einem Vorhang oder in einem anderen Raum.

Häufig zeigt sich das Bedürfnis nach Abgeschirmtheit nur beim großen, aber nicht beim kleinen Geschäft.

Wo steht das Töpfchen bei euch zu Hause? Vielleicht könnt ihr es an einen Ort stellen, an dem sich das Kind abgeschirmter fühlt und an den es sich gern zurückzieht? Falls nur das große Geschäft schwierig ist, könnt ihr auch ein spezielles „Aa-Töpfchen“ an einem nicht einsehbaren Platz aufstellen.

Oder du „erinnerst“ dich daran, dass du im Nebenraum etwas vergessen hast, wenn sich dein Kind aufs Töpfchen setzt. So ermöglichst du dem Kind, sein Geschäft in aller Ruhe zu machen, ohne sich beobachtet zu fühlen.

Manche Kinder gehen ohne Weiteres zu Hause aufs Töpfchen, aber nicht in der Kita. Im Wirbel der Kita ist es schwierig, sein Geschäft in aller Ruhe machen zu können. Kinder, die sich am Trubel stören und sich ungeschützt fühlen, machen dann möglicherweise in die Hose.

Wenn du glaubst, dass dies auf dein Kind zutrifft, bittest du am besten das Personal um Hinweise.

Wie laufen die Töpfchen-/Toilettengänge ab? Gehen viele Kinder gleichzeitig aufs Töpfchen/auf die Toilette? Ist die Tür offen? Steht jemand neben dem Kind? Versuche herauszufinden, wie man in der Kita vorgeht und was genau dein Kind stört.

Wenn die obigen Tipps zu Hause funktioniert haben, lassen sie sich vielleicht ja auch in der Kita umsetzen.


Weitere Hilfeartikel